Stadt Babenhausen

Seitenbereiche

Kontrast:

Schriftgröße:

Volltextsuche

Heiraten in Babenhausen

Anbei ein Link mit ein paar Eindrücken der Atmosphäre unseres Trauzimmers in der Stadtmühle:

Heiraten in Babenhausen - Unser Trauzimmer in der Stadtmühle

 

 Zum Heiraten benötigen Sie einige Dokumente, in den unteren Absätzen mehr dazu.

 

 

Heirat

Zum Heiraten müssen Sie in jedem Fall vorlegen:

  • aktuelle Geburtsurkunde oder
  • aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister
  • neue Aufenthaltsbescheinigung der Meldebehörde mit Angabe über den Familienstand

ausländische Staatsangehörige benötigen außerdem:

  • ein Ehefähigkeitszeugnis
  • einen aktuellen heimatstaatlichen/konsularischen Familienstandsnachweis
  • aktuelle Geburtsurkunden von gemeinsamen Kindern
  • Personalausweis oder Reisepass

Ausländische Urkunden bitte im Original mit in Deutschland angefertigter Übersetzung vorlegen. Außerdem benötigen sie teilweise eine Apostille oder Legalisation/Richtigkeitsprüfung.
Verlobte, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, müssen einen Dolmetscher mitbringen.

Falls einer der Verlobten bereits verheiratet war oder eine gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft begründet hatte, wird außerdem folgendes benötigt:

  • Aktuelle Eheurkunde der Vorehe mit Verkerk über die Auflösung
  • internationale Heiratsurkunde bei Eheschließung im Ausland
  • das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk (Ausländisch: mit Anerkennung im deutschen Rechtsbereich)
  • die Sterbeurkunde des verstorbenen Ehegatten (nur bei Verwitweten)
  • rechtskräftiges Urteil des Familiengerichts über die Aufhebung oder das Nichtbestehen einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft (nur bei Lebenspartnerschaft)


Bitte beachten Sie, dass diese Angaben nicht verbindlich sind. Je nach Situation werden andere oder zusätzliche Dokumente benötigt. Besonders bei Beteiligung ausländischer Staatsangehöriger oder Berücksichtigung ausländischer Rechte sind persönliche Informations- und Beratungsgespräche unbedingt erforderlich!

Die Formulare werden dann vom Standesamt ausgefüllt.

Ihr persönliches Erscheinen ist nicht zwingend erforderlich, aber sinnvoll. Sind Sie verhindert, müssen Sie eine schriftliche Erklärung darüber abgeben, dass die Anmeldung durch Ihre/n Verlobte/n oder in Vertretung durch eine dritte Person erfolgen kann. Dies erfolgt über ein formgebundenes Formular, welches Sie nur beim Standesamt erhalten.

Die Gebühr für die Anmeldung der Eheschließung sowie die Eheschließung selbst werden fallbezogen berechnet.

Wichtige Hinweise für Ihre Eheschließung:

  • Sie können Ihre Eheschließung höchstens sechs Monate vorher anmelden
  • Den Eheschließungstermin können Sie erst bei der Anmeldung reservieren oder vereinbaren
  • Eine rechtzeitige Anmeldung der Eheschließung empfiehlt sich besonders, wenn Sie in den Sommermonaten, zu besonderen Daten oder an Feiertagen stattfinden soll.

Lebenspartnerschaft

Eine Lebenspartnerschaft kommt für Sie dann in Frage, wenn Sie und ihr gleichgeschlechtlicher Partner persönlich und bei gleichzeitiger Anwesenheit erklären, miteinander eine Partnerschaft auf Lebenszeit führen zu wollen.

Sie benötigen in jedem Fall:

  • aktuelle Geburtsurkunde oder beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister
  • eine Geburtsurkunge bzw. bei Geburt im Ausland eine mehrsprachige Geburtsurkunde
  • eine neue Aufenthaltsbescheinigung der Meldebehörde mit Angabe über den Familienstand

ausländische Staatsangehörige benötigen außerdem:

  • einen aktuellen heimatstaatlichen/konsularischen Familienstandsnachweis
  • einen Personalausweis oder Reisepass

Ausländische Urkunden bitte im Original mit in Deutschland angefertigter Übersetzung vorlegen. Außerdem benötigen sie teilweise eine Apostille oder Legalisation/Richtigkeitsprüfung.Verlobte, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, müssen einen Dolmetscher mitbringen.

Falls einer der Verlobten bereits verheiratet war oder eine gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft begründet hatte, wird außerdem folgendes benötigt:

  • Aktuelle Eheurkunde der Vorehe mit Verkerk über die Auflösung
  • internationale Heiratsurkunde bei Eheschließung im Ausland
  • das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk (Ausländisch: mit Anerkennung im deutschen Rechtsbereich)
  • die Sterbeurkunde des verstorbenen Ehegatten (nur bei Verwitweten)
  • rechtskräftiges Urteil des Familiengerichts über die Aufhebung oder das Nichtbestehen einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft (nur bei Lebenspartnerschaft)

Bitte beachten Sie, dass diese Angaben nicht verbindlich sind. Je nach Situation werden andere oder zusätzliche Dokumente benötigt. Besonders bei Beteiligung ausländischer Staatsangehöriger oder Berücksichtigung ausländischer Rechte sind persönliche Informations- und Beratungsgespräche unbedingt erforderlich!

Die Formulare werden dann vom Standesamt ausgefüllt.

Ihr persönliches Erscheinen ist nicht zwingend erforderlich, aber sinnvoll. Sind Sie verhindert, müssen Sie eine schriftliche Erklärung darüber abgeben, dass die Anmeldung durch Ihre/n Verlobte/n oder in Vertretung durch eine dritte Person erfolgen kann. Dies erfolgt über ein formgebundenes Formular, welches Sie nur beim Standesamt erhalten.

Die Gebühr für die Anmeldung der Lebenspartnerschaft sowie die Begründung der Lebenspartnerschaft werden fallbezogen berechnet.

Weitere Informationen

Für Fachfragen

Kontaktdaten der zuständigen Sachbearbeiter

Ansprechpartnerin

Monika Diebold
Fachbereich Sicherheit & Ordnung, Bereich Standesamt

Tel.: 06073 602-73
Fax: 06073 602-22
E-Mail schreiben

Ansprechpartnerin

Elke Kunkel
Fachbereich Sicherheit & Ordnung, Bereich Standesamt

Tel.: 06073 602-72
Fax: 06073 602-22
E-Mail schreiben