Stadt Babenhausen

Seitenbereiche

Blogs

Kontrast:

Schriftgröße:

Volltextsuche

Graffiti-Jam der "Kleinen Unterführung"

Um die Unterführung an der Wilhelm-Leuschner-Straße neu zu gestalten, fand am Samstag, 14.09.2019 ein von der Kinder- und Jugendförderung organisierter „Graffiti-Jam“ statt. Hierzu trafen sich 18 Sprayer aus dem Umkreis und ein paar Kinder und Jugendliche aus Babenhausen, um die von einer Malerfirma vorab blau grundierte Wand mit vielen bunten Farben und schönen Motiven zu verzieren. Schließlich war es nach 14 Jahren mal wieder an der Zeit, die Wände mit neuen Schriftzügen und Bildern aufzufrischen, denn die letzte derartige Aktion an gleicher Stelle fand im Jahr 2005 statt.
Ob mit oder ohne Atemschutzmaske, an diesem Tag waren viele unterschiedliche Akteure anzutreffen. Um sich erstmal auszuprobieren, hatten die „Anfänger“ die Chance, vorab auf einer großen Folienwand zu üben und ein paar Tipps von den erfahrenen Künstlern zu bekommen, sodass der Umgang mit der Spraydose schnell erlernt werden konnte und letztendlich schöne und farbenfrohe „Pics“ entstanden sind. Benjamin Olschewski und Lisa Josek hatten daran großen Anteil, da sie selbst Streetart-Künstler mit ihrer Agentur „Kunstköpfe“ sind und beispielsweise das Zuschneiden von Schablonen übernahmen und den Kindern und Jugendlichen so das Arbeiten erleichterten.
Um den Graffiti-Jam überhaupt möglich zu machen, fanden sich im Vorfeld einige Sponsoren, wie das Babenhäuser Sand- und Kieswerk Schumann & Hardt als Hauptsponsor. Der Bezug zum Kiesabbau wurde deshalb auch in Form eines großen Radladers als Dank an die Wand gesprayt. Auch Felix Wich und Sven Groß sind in diesem Zusammenhang zu erwähnen, die an der Organisation des Events großen Anteil hatten, selbst farbenfrohe Motive gestalteten, sowie den ein oder anderen Sprayer anwarben und mitbrachten.
Positive Rückmeldungen gab es schon währenddessen durch Zurufe von vorbeifahrenden Radfahrern, als auch durch Fußgänger, die den Geruch der Lacke nicht als störend empfanden. Dadurch stieg der Spaßfaktor nochmal gewaltig, sodass zu sagen ist, dass der Graffiti-Jam alles in allem eine sehr gelungene und nachhaltige Veranstaltung war.
Graffiti ist und bleibt eben die beste Präventionsmaßnahme gegen wilde, unerwünschte und hässliche Schmierereien und Schriftzüge.
 
 
 
Joachim Knoke
Bürgermeister

Weitere Informationen

Ansprechpartnerin

Christiane Diehl
Vorzimmer des Bürgermeisters
Tel.: 06073 602-21
Fax: 06073 602-22
E-Mail schreiben