Stadt Babenhausen

Seitenbereiche

Blogs

Kontrast:

Schriftgröße:

Volltextsuche

Kolumne des Bürgermeisters vom 17.12.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
 
ich melde mich heute mit der letzten „Seite 2“ für das Jahr 2019 bei Ihnen. Vieles haben wir dieses Jahr erlebt und auch geschafft. Mein persönliches Highlight waren die vielen guten Wünsche zu meinem 50. Geburtstag, beruflich gab es viele, dazu später mehr.
 
Auf uns warten nun die Weihnachtsfeiertage, viele von Ihnen werden mit Ihren Liebsten zusammensitzen und die besinnliche Zeit genießen, doch an Heiligabend vor 75 Jahren sah das in Babenhausen ganz anders aus.
Einige wenigen Zeitzeugen werden sich noch dran erinnern, wie bereits am Vormittag der „Fliegeralarm“ ertönte. Bei diesem ersten Angriff entstanden nur Materialschäden am Flugplatz sowie an der Bahnlinie.
Um 14.00 Uhr folgte dann der Hauptalarm, der den 35 minutigen Angriff auf die Stadt ankündigte. 12 Bombenteppiche sollen in dieser Zeit auf Babenhausen niedergegangen sein und hinterließen zahlreiche Trümmer und Brände. Viel schlimmer waren aber die Toten und teils schwerverletzen Menschen, die überall zu beklagen waren. Alleine aus dem öffentlichen Luftschutzraum im Keller des Burgmannenhauses wurden 14 Leichname geborgen sowie einige Schwerverletzte gerettet. Insgesamt kamen 19 Babenhäuser ums Leben, nicht mitgezählt wurden dabei die hier stationierten Soldaten und Personen, die Ihren Wohnsitz außerhalb von Babenhausen hatten.
Eine schreckliche Zeit und wir alle können uns glücklich schätzen, dass wir seit 74 Jahren in Frieden leben und ich hoffe auch für die nachkommenden Genrationen, dass sie dieses Glück mit uns teilen dürfen.
Die schlechten Nachrichten des Jahres 2019 sind angesichts dieser historischen Betrachtung anders zu bewerten. Schlechte Nachrichten von Conti zu Gewerbesteuerrückzahlungen und Arbeitsplatzabbau sind kein Pappelstiel. Auch der Rost an unserer Jenny war keine gute Nachricht, ebenso wenig die Haushaltssperre, aber in der Relation zu 1944 kaum gewichtig.
2019 bleibt aber unter anderen positiv im Gedächtnis für die eröffnete Feldchesbrücke, die fertiggestellten Projekte Ludwigstraße, Raiffeisenstraße. und Kleestädter Str. Wir haben endlich mit vier Ordnungspolizisten mehr Sicherheit und Ordnung in der Stadt, haben eine Interims- Kita aus dem Boden gestampft, ein LF 10 bei der Feuerwehr Langstadt in Betrieb genommen und der Bau der Kita in der Martin-Luther-Str. wächst und gedeiht. Unter schwierigen Bedingungen haben wir enorm viel nach vorn gebracht und werden auch in Zukunft den Herausforderungen mit Zuversicht und Mut begegnen. Finden Sie Ruhe und Frieden über die Feiertage für einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.
 
Mit allen Kollegen aus Rathaus, Bauhof, Kläranlage, Kinder- & Jugendförderung, Stadtarchiv, Kindergärten sowie unseren Ehrenamtlichen grüßt Sie
 
Ihr Achim Knoke

Weitere Informationen