Stadt Babenhausen

Seitenbereiche

Blogs

Kontrast:

Schriftgröße:

Volltextsuche

Sofortmaßnahmen bei finanziellen Problemen für Gewerbetreibende

Vordringliche Zielsetzung ist es, die laufenden Belastungen des Betriebes möglichst gering zu halten und die Liquidität zu sichern, damit der Betrieb handlungsfähig bleibt und die aktuelle Krise übersteht.
 
1. Stellen Sie einen Antrag auf Herabsetzung der Vorauszahlungen und Stundung von Steuerzahlungen bei Ihrem Finanzamt!
 
Da offensichtlich ist, dass aktuell in vielen Unternehmen massive Umsatzeinbrüche bestehen, werden auf Antrag bis zum 31. Dezember 2020 bereits fällige oder fällig werdende Steuerzahlungen in der Regel zinsfrei gestundet, soweit die Forderungen aufgrund finanzieller Probleme in Folge des Corona-Virus nicht geleistet werden können. Anträge auf Stundung sind bis zum 31. Dezember 2020 bei den zuständigen Finanzämtern zu stellen und können sich auf die Einkommen- und Körperschaftsteuer beziehen.
 
Darüber hinaus kann auf Antrag auch die Höhe der individuellen Vorauszahlung angepasst werden.
 
Bitte beachten: Sollten Sie bereits jetzt Anträge auf Stundung der fälligen Steuern oder auf die Anpassung der Vorauszahlungen für die Zeiträume nach dem 31. Dezember 2020 stellen, so sind diese gegenüber der Finanzverwaltung besonders zu begründen.
 
Zudem können bei den Finanzämtern auch Anträge auf Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrages für Zwecke der Vorauszahlungen für die Gewerbesteuer gestellt werden. Die Anpassung der Vorauszahlungen bei der Gewerbesteuer und die Stundung von Gewerbesteuern erfolgt auf Antrag durch die Gemeinden vor Ort. Die Gemeinde ist an ‎den ‎Bescheid des Finanzamts gebunden und wird ‎die Gewerbesteuervorauszahlung anpassen.
 
Sprechen Sie hierzu mit Ihrem Steuerberater oder stellen Sie selbst den Antrag.
 
Das hessische Finanzministerium hat die Finanzämter sensibilisiert, Anträge zügig zu prüfen.
 
Ein vereinfachtes Antragsformular finden Sie hier: https://www.babenhausen.de/de/rathaus-service/buergerservice/formulare-und-satzungen/
 
Bitte geben Sie unbedingt das Datum an, ab dem Sie die Stundung beantragen!
 

2. Sprechen Sie mit Ihrer Stadt!
 
Fragen Sie bei Ihrer Stadt nach, ob vorübergehend eine zinslose Stundung kommunaler Abgaben (insbesondere Gewerbesteuern) möglich ist, bis finanzielle Hilfen des Bundes oder des Landes feststehen und fließen.
 
 
 
 

Weitere Informationen

Ansprechpartnerin

Christiane Diehl
Vorzimmer des Bürgermeisters
Tel.: 06073 602-21
Fax: 06073 602-22
E-Mail schreiben