Stadt Babenhausen

Seitenbereiche

Kontrast:

Schriftgröße:

Volltextsuche

Bericht des Bürgermeisters vom 17.05.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ein urbanes Naturschauspiel der ganz besonderen Art konnten wir am vergangenen Wochenende beobachten. Die im Hexenturm lebenden Bienen schwärmen aus, dunkle Wolken unserer nützlichen Freunde umschwärmen mit lautem Gebrumm und Gesumme den Turm und das Dach des Nachbarhauses. Mit aller Macht messen sich die kleinen Freunde sogar mit dem Kreischen einer Kreissäge. Das kurze Video dazu finden Sie auf blogs.babenhausen.de

Überhaupt hat Mutter Natur nicht gegeizt, ein blauer Himmel über Babenhausen, der die Farbe Blau neu schreibt ebenso wie tolle Wolkenformationen mit Gewitter vor orangenem Sonnenuntergang.
Wenn man dann nach der Morgenrunde durch das Schwimmbad bei einem Kaffee auf dem Deck der Jenny sitzt, könnte man bei einem Blick auf das sich bewegende Wasser und den Himmel meinen, der Kutter hätte nochmal Fahrt aufgenommen.

Und zum Muttertag dann frische Blumen. Auf einer sachlichen Ebene ist diese Geldausgabe Unsinn. Der Strauß hat keinerlei bleibenden materiellen Wert, er verbessert nicht das Klima, verschönert nicht nachhaltig die Wohnung, er vergeht. Warum also tun wir so etwas? Die Antwort kann nicht auf der Sachebene liegen, muss damit emotional sein. Wir verschenken einen zeitlich begrenzten Augenblick der Freude gegen jede sachliche Vernunft an einen lieben Menschen, das Strahlen in den Augen und die gute Laune des Beschenkten, wenn er den Strauß betrachtet ist uns mehr wert als mit Papier und Blei berechenbar ist. Vielleicht erinnern wir uns im Laufe des Jahres gelegentlich daran und bringen auch einfach mal so einen Blumenstraß mit Heim. Nicht, weil es vernünftig ist, sondern weil diese Unvernunft aussagt, wie unmessbar viel der Beschenkte uns tatsächlich bedeutet. Vielleicht freut Sie der Gedanke daran auch, wenn der Muttertagsstrauß langsam verblüht.

Eigentlich sollte die Kolumne diese Woche mit einem „Hurra, wir haben es“ und einem Bild vom Notartermin für den Kasernenkauf beginnen. Allerdings gibt es noch unerwartete Verzögerungen in der finalen Abstimmung mit dem Bund als Eigentümer. Jetzt zahlt sich aus, dass wir alles Menschenmögliche getan haben, damit derartige Umstände die Zeitlinie des Gesamtprojekts nicht gefährden. Babenhausen hat gemeinsam an einem Strang gezogen, und wir können guter Hoffnung sein, dass dadurch trotz dieser Verzögerung Sommerpause und Bundestagswahl unsere Pläne für die Zukunft unserer Stadt nicht aufhalten. Allen, die dazu beigetragen haben, als Politik und Verwaltung wie auch unseren Partnern, dafür mal ein herzliches Danke.

Am Samstag ringen die Jugendfeuerwehren des Landkreises in Hergershausen im sportlichem Wettkampf um den Sieg. Schauen Sie mal rein und lassen Sie sich von der Leistung unserer Nachwuchs-Brandschützer und -Bekämpfer beeindrucken. Ein Abstecher ins Gartencafé bei Herigar bietet sich bei schönem Wetter an. Am Sonntag zur Vernissage geht es im K&S Seniorenzentrum, auch dort gibt es einen guten Kaffee. Seine Sie dabei.

Ein schönes Wochenende und viele Grüße aus dem Rathaus.

Ihr

Achim Knoke

Weitere Informationen

Ansprechpartnerin

Christiane Diehl
Vorzimmer des Bürgermeisters
Tel.: 06073 602-21
Fax: 06073 602-22
E-Mail schreiben