Stadt Babenhausen

Seitenbereiche

Kontrast:

Schriftgröße:

Volltextsuche

Ausstellung "Jahreszeiten" von Ine Reichart - Finissage am 21. November um 19.30 Uhr in der Sparkasse Babenhausen

Das Engagement der Sparkasse Dieburg rund um Kunst und Kultur ist in der Region bekannt und beliebt. Ein Highlight kündigt sich jetzt in der Babenhäuser Filiale in der Platanenallee an:
Vom 1. bis 24. November ist die Ausstellung „Jahreszeiten“ von Ine Reichart zu sehen, die Finissage zu diesem Event ist für den 21. November um 19.30 Uhr – Einlass ab 19 Uhr – geplant.
Wenn Künstler und Unternehmer sich zusammentun, um gemeinsam für Kunden und Besucher ein künstlerisches Angebot zu schaffen, dann darf man neugierig sein.
 
„Kunst und Kultur für alle sichtbar zu machen, Kunstbegegnung im Alltag zu ermöglichen, das ist das Ziel, das wir hier in Babenhausen verfolgen und das uns schon im Jahr 2013 zum Landessieger bei „Ab in die Mitte“ – zur Förderung der Innenstädte – ausgezeichnet hat, so die Wirtschaftsförderin und Kulturbeauftragte Sylvia Kloetzel. Mit der Sparkasse Babenhausen haben wir schon mehrfach Ausstellungen realisiert, der Geschäftsstellenleiter Jörg Schöpp hat offene Ohren und ein Herz für unsere künstlerischen Ansinnen.
 
Kunst in Unternehmen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen ist ein Anliegen, das die Stadt Babenhausen realisiert. So findet man Kunstwerke örtlicher Künstler in Restaurants und Hotels, in den Schaufenstern der Bummelgass´, aber auch im Seniorenzentrum von K&S. Unternehmen, die auch an einer Ausstellung in ihrem Haus interessiert sind, möchten sich bitte an Sylvia Kloetzel im Rathaus Babenhausen wenden: Telefon 06073 602-888 oder wirtschaftsfoerderung(@)babenhausen.de
 
Was zeigt die Künstlerin Ine Reichart in ihrer Ausstellung, deren Name „Jahreszeiten“ uns auf Natur und Farben einstimmt?
Ihre Motive entdeckt Ine Reichart meist in und um Babenhausen.   Straßenbäume, Wiesenstücke, aber auch Abstraktes sind in ihren Bildern zu sehen. Ausgehend von Flächen und Formen baut Ine Reichart ihre Bilder schichtweise auf. Kleister, Sand, Stoff, Kreiden, Pigmente, Fundstücke kommen zum Einsatz, ehe ein Bild ihrer Vorstellung entspricht. Ein bisschen Phantasie braucht man schon, um Einzelheiten zu erkennen, denn es entstehen durch eigenwillige Zusammenstellung und ungewöhnliche Farben mehr oder weniger abstrakte Darstellungen. Aus Scheinwerfern werden Blüten, von den Bäumen sieht man nur ein paar Blätter.
 
„Gegenstandlose Malerei“ hieß ein Kurs, der von einem Aschaffenburger Maler angeboten wurde. Das reizte sie. Fünf Jahre lang hat sie mit diesem Maler gearbeitet. Danach folgten Kurse und Seminare an diversen Malschulen und Kunstakademien. Es fiel ihr zunächst nicht ganz leicht, auch  Gegenständliches in ihre Malerei mit einzubeziehen. 
 
Seit 40 Jahren wohnt sie in Harreshausen, seit 2001 malt sie im eigenen Atelier in der Babenhäuser Kernstadt, dort hat sie Platz für ihre meist großformatigen Bilder und kann ungestört arbeiten.
„Es ist immer wieder spannend, meine eigenen Bilder bei Ausstellungen in einem neuen Umfeld zu sehen. Oft werde ich durch die Gespräche mit den Besuchern  zu neuen Bildern angeregt,“ so Reichart.
 
Nach dem Studium der Anglistik und Romanistik in München war Reichart einige Jahre im Schuldienst und viele Jahre in der Erwachsenenbildung tätig.
1993 bis 1998 nahm sie Unterricht in freier Malerei bei Prof. Wolthoff in Aschaffenburg, von 1999 bis 2012 bildete sie sich unter anderem am Städel-Institut in Frankfurt weiter.
Seminare an den Kunstakademien in Bad Reichenhall und Augsburg folgten. Seit 2001 hatte sie zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen u.a. im BMW-Haus Hösbach, Buntsteinbogenhaus Obernburg, Rathaus Babenhausen, Flugsportclub Aschaffenburg, im Naturwissenschaftlichen Museum in Aschaffenburg, im Centre Culturel unserer Partnerstadt Bouxwiller, auf der Burg Schönfels unserer Partnerstadt in Lichtentanne, im Michelbacher Schlösschen Alzenau und bei den Kunst- und Kulturtagen in Babenhausen
 
 Joachim Knoke
  Bürgermeister
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

Weitere Informationen

Ansprechpartnerin

Christiane Diehl
Vorzimmer des Bürgermeisters
Tel.: 06073 602-21
Fax: 06073 602-22
E-Mail schreiben